Meine Tipps für eure Hochzeitspapeterie

Wenn ihr mit eurer Hochzeitsplanung startet, stehen die Einladungskarten meistens ganz oben auf der To-Do-Liste. Doch die Hochzeitspapeterie ist so viel mehr! Geschickt eingesetzt ist sie ein tolles Dekoelement eurer Hochzeit und spiegelt den Stil eurer Hochzeit wider. Das führt uns zu Punkt Nummer eins meiner Tipps für eure Hochzeitspapeterie.

Welche Hochzeitspapeterie gibt es und was möchtet ihr umsetzen?

Zur Hochzeitspapeterie gehören z.B.:

  • Save-the-Date-Karten
  • Einladungskarten
  • Antwortkarten/RSVP Karten (mehr verbreitet in USA)
  • Menukarten
  • Platzkarten
  • Hefte mit Eheversprechen
  • Dankeskarten
  • Tischnummern
  • Programmkarten
  • Kirchenhefte
  • Spruchkarten für Bilderrahmen (z.B. Candybar)

Idealerweise habt ihr für eure gesamte Hochzeitspapeterie ein Design, das sich wie ein roter Faden durch alle Karten zieht. Das wirkt viel edler und schöner, als bunt zusammengewürfelt. Wenn ihr erst einmal entschieden habt, welche Karten ihr für eure Hochzeit benötigt, könnt ihr mit der Erstellung der Karten beginnen bzw. einen professionellen Papeteriedesigner beauftragen.

Selbst machen oder designen lassen?

Wenn ihr eine DIY Hochzeit feiern möchtet, entscheidet ihr sicherlich, die Hochzeitspapeterie selbst zu gestalten. Bezieht hierbei unbedingt euer Hochzeitsmotto (wenn ihr eins habt) und den Stil eurer Hochzeit mit ein. Um entscheiden zu können, in welche Richtung es gehen soll, könnt ihr euch bei Pinterest inspirieren lassen. Habt ihr schon eure Hochzeitsfarbe oder eine Farbpalette für eure Hochzeit? Perfekt, diese Farben könnt ihr dann auch bei eurer Papeterie einsetzen und so ein stimmiges Hochzeitskonzept erstellen. Wenn ihr eure Einladungskarten selbst gestalten möchtet, habt ihr mehrere Möglichkeiten. Im Internet und auf Hochzeitsblogs finden sich zig DIY Anleitungen, auch in Hochzeitsmagazinen habe ich schon oft Downloadlinks gesehen, um schöne Schriften downloaden zu können und mit diesem zu arbeiten. Mein absoluter Geheimtipp ist www.creativemarket.com. Das ist eine Plattform, auf der viele Designer und Illustratoren ihre fertigen Hochzeitskartenvorlagen verkaufen. Alles was ihr dann noch tun müsst, ist die Maße anzupassen, sowie den Text zu ändern. Achtung! Überlegt zuerst, wo ihr die Karten bestellen möchtet. Eine günstige Onlinedruckerei, die schon kleine Auflagen druckt, ist z.B. WIRmachenDruck. Informiert euch vorher über die gängigen Formate und wie die Karten richtig angelegt werden müssen, bevor ihr mit der Gestaltung der Karten beginnt. Die Infos findet ihr unter dem Reiter „Druckvorlagen“ (einfach unter eurem gewünschten Produkt gucken). So stellt ihr sicher, dass die Druckerei eure Entwürfe auch wie gewünscht drucken kann, denn jede Druckerei hat andere Vorgaben. Wenn ihr mit 100+ Gästen feiert, ist die Druckerei Flyeralarm interessant für euch. Die meisten Druckprodukte sind hier ab einer Mindeststückzahl von 100 zu bekommen und es gibt viele tolle Papiere zur Auswahl.

Wenn eure Gästezahl überschaubar ist, könnt ihr eure Karten auch auf dem heimischen Drucker drucken. Besonders edel finde ich es hier, ein schlichtes Design zu wählen, dafür aber ein besonderes Papier z.B. Büttenpapier mit gerissenen Kanten. Mit einem einfachen Design ohne viele Farben stellt ihr sicher, dass euer Drucker nicht „überfordert“ ist und sauber druckt.

Wenn ihr eher wenig Zeit habt, die ihr investieren könnt, dann empfehle ich euch, einen Papeteriedesigner zu buchen. Das ist oft günstiger als man denkt. Gut ist, hierbei habt ihr einen Partner an eurer Seite und seid nicht so auf euch gestellt, was den Entwurf, Herstellung und all die Deadlines bezüglich der Papeterie angeht.

Wann sollten wir uns um die Papeterie kümmern?

Save-the-Date Karten zu verschicken macht Sinn, wenn ihr an einem beliebten Termin heiratet. Oder euer Termin liegt mitten in der Woche/in der Urlaubszeit. Ihr erwartet viele Gäste aus dem Ausland oder habt tendenziell einen Freundeskreis, in dem viele auch am Wochenende arbeiten müssen? Auch da sind Save-the-Date Karten sinnvoll, damit eure Gäste besser planen können. Diese werden in der Regel ca. ein Jahr vor der Hochzeit verschickt.

Eure Einladungskarten verschickt ihr am besten ca. 6 Monate vor der Hochzeit, wenn ihr keine Save-the-Date Karte hattet. Ging der Einladungskarte eine Save-the-Date Karte voraus, reichen auch drei Monate vor eurer Hochzeit.

Die Danksagungskarten sollten ca. 2 Monate nach der Hochzeit an eure Gäste versendet werden, wobei ein früherer Zeitpunkt natürlich auch nicht schadet. 😉 Lange waren Fotomotive auf Einladungs- und Danksagungskarten beliebt, doch das ist kein Muss. So könnt ihr beide Karten schon vorab aus einer einheitlichen Wedding Suite gestalten und habt nach der Hochzeit keinen Zeitdruck, die Danksagungen fertigzumachen und zu verschicken.

Damit ihr bei der Planung eurer Hochzeitspapeterie nicht ins Straucheln kommt, plant immer ca. einen Monat für die Gestaltung und den Druck mit ein, da viele Druckerei eine Lieferzeit von bis zu 14 Tagen haben.

Papiersorten, Formate, Stückzahlen

Abhängig von eurem Budget habt ihr die Qual der Wahl. Es gibt fast unendlich viele Papiersorten, Papierstärken und Formate für eure Hochzeitspapeterie. Auch ausgefallene Sachen wie ein Hochzeitssiegel könnt ihr in eure Hochzeitspapeterie mit einbinden. Achtet bei dem Papier unbedingt darauf, dass es mindestens eine Stärke von 250g/m² hat, damit es nicht zu flatterig wirkt. Extratipp: wählt ein DIN Format für eure Einladungs- und Danksagungskarten, wenn ihr hohe Portokosten sparen möchtet. Quadratische Formate sind um einiges teurer im Versand! Bevor ihr eure Karten in den Druck gebt, lasst am besten einen Freund Korrektur lesen. Denn nichts ist ärgerlicher als ein Rechtschreibfehler in eurer Einladungskarte. Vielleicht bekommt ihr so auch nochmal die ein oder andere hilfreiche Anmerkung zu eurer Karte und dem Design. Die Druckkosten für die Hochzeitspapeterie sind meistens gestaffelt. Bestellt hier am besten einige Karten mehr, damit ihr immer flexibel bleibt. So könnt ihr im Nachgang noch jemanden zusätzlich einladen und habt für euch eine Erinnerung an euren großen Tag. Auch ich als Fotografin freue mich, wenn ihr mir die Hochzeitspapeterie als Set bereit haltet, damit ich wunderschöne Detailbilder davon anfertigen kann.

Habt ihr noch Fragen zu dem Thema Hochzeitseinladungen? Dann schreibt mir über das Kontaktformular, sehr gerne teile ich meine Erfahrungen mit euch oder empfehle euch tolle Kollegen, die sich professionell und mit viel Liebe um eure Hochzeitspapeterie kümmern.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert