Tipps für euren Sektempfang

Mit dem Sektempfang startet ihr nach eurer Zeremonie in den entspannten Teil des Tages. Alle Aufregung fällt von euch ab und ihr habt die Möglichkeit, mit euren Gästen auf euch anzustoßen. Wie ihr euren Sektempfang gestaltet könnt und was es aus meiner Sicht zu beachten gibt, dazu möchte ich euch ein paar Tipps geben.

Tipp 1: Wo findet der Sektempfang statt?

Meistens wird der Sektempfang direkt an der Location ausgerichtet, an der auch die Trauung statt findet. Informiert euch unbedingt darüber, ob das erlaubt ist. Manche Standesämter sehen es nicht gerne, wenn der Sektempfang direkt vor dem Gebäude ausgerichtet wird. Zudem kann es euch vor dem Standesamt passieren, dass kurz darauf schon das nächste Brautpaar getraut wird. Wenn ihr sicher gehen möchtet, dass keine andere Hochzeitsgesellschaft euren Sektempfang stört, erkundigt euch beim Standesamt nach dem letzten Trautermin für diesen Tag und macht diesen für euch fest.

Möchtet ihr, dass der Sektempfang an der Feierlocation statt findet? Dann ist es für den Ablauf von Vorteil, eurem Standesbeamten bzw. Pfarrer Bescheid zu sagen. Am Ende der Zeremonie kann dieser den Gästen ankündigen, dass es nach der Trauung direkt an die Feierlocation zum Sektempfang geht. Verlasst dann zügig die Kirche bzw. Standesamt und verweist nochmal auf den Sektempfang an der Feierlocation. So vermeidet ihr, dass sich die Gäste vor dem Standesamt/Kirche zum Gratulieren sammeln.

Wählt für den Sektempfang wenn möglich einen schattigen Platz aus, so lassen sich die Erinnerungen daran im besten Licht festhalten und keiner kommt bei den Gratulationen ins Schwitzen. Toll ist es auch, wenn ihr eine Ausweichmöglichkeit bei Regen habt, z.B. eine Indoor-Location oder ein kleines Zelt.

Tipp 2: Wie lange dauert der Sektempfang?

Die optimale Dauer des Sektempfangs richtet sich nach der Anzahl der Gäste und eventuellen Programmpunkten. Ist während dem Sektempfang z.B. eine Aktion geplant, dann solltet ihr dafür mehr Zeit einplanen. Auch bei sehr vielen Gästen dauern die Gratulationen und der Sektempfang entsprechend länger. Ein guter Richtwert ist 1-1,5 Std. Länger sollte der Sektempfang nicht dauern, damit es nicht langweilig wird!

Tipp 3: Was bietet man beim Sektempfang an?

Ganz klassisch natürlich Sekt und O-Saft. Laugengebäck ist auch immer sehr beliebt. Aber es gibt natürlich auch andere Möglichkeiten, eure Gäste zu verwöhnen. Gerade wenn es an eurer Hochzeit sehr heiß werden sollte, macht es Sinn, euren Gästen viel Wasser bzw. Soft Drinks anzubieten. Diese könnt ihr in einer Bierwanne mit Eis anbieten. Wenn ihr keine Sekttrinker seid, sondern lieber Bier bevorzugt, könnt ihr natürlich zusätzlich zum Sekt darauf zurückgreifen. Solche Selbstbedienungsbars, ob „Saftbar“ oder „Bierbar“, kommen immer super auf Hochzeiten an. Natürlich könnt ihr das Ganze auch etwas professioneller aufziehen und eine mobile Sektbar mieten z.B. das Flotte Lieschen aus Mannheim (unbezahlte Werbung).

Tipp 4: Was benötigt ihr für einen gelungenen Sektempfang, von den Getränken abgesehen?

Zur Grundausstattung eines Sektempfangs gehören Stehtische, die ihr liebevoll dekorieren könnt. Auch Sitzgelegenheiten sind super, wenn ihr ältere Gäste erwartet. Haltet je nach Wetterlage Sonnenschirme, ein Zelt oder aber Heizpilze bereit, je nachdem, zu welcher Jahreszeit ihr plant zu heiraten. Am besten ist es natürlich, wenn ihr den Sektempfang in professionelle Hände gebt und euch an eurem großen Tag entspannen könnt. Der Sektempfang ist auch der perfekte Zeitpunkt für Live-Musik! Das schafft eine super Atmosphäre, und eure Gäste werden begeistert sein.

Haben euch meine Tipps gefallen und konntet ihr etwas für euer Hochzeitsfest mitnehmen? Habt ihr ein besonderes Highlight für euren Sektempfang geplant?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert