Meine Tipps für eure freie Trauung

Ihr habt euch verlobt? Herzlichen Glückwunsch! Jetzt gilt es, einen besonderen Rahmen dafür zu schaffen, euch und eure gemeinsame Liebe zu feiern. Neben dem Standesamt und der Kirche werden freie Trauungen in den letzten Jahren immer beliebter. Mittlerweile halten sich bei mir die freien und kirchlichen Trauungen die Waage. Mit der Tendenz, dass freie Trauungen immer mehr zunehmen. Das hat einen guten Grund! Denn bei einer freien Trauung seid ihr, wie der Name schon verrät, in der Ausgestaltung der Zeremonie komplett frei. Vielleicht möchtet ihr aufgrund eurer Überzeugungen oder eurem Glauben nicht kirchlich heiraten. Oder aber ihr legt Wert auf einen unkonventionellen Rahmen, der euch als Paar widerspiegelt und persönlich ist. Die Vorteile der freien Trauung liegen auf der Hand:

  • Ihr könnt an einem außergewöhnlichen Ort heiraten, mit dem euch etwas Besonderes verbindet z.B. am Strand.
  • Ihr könnt eure Kinder, Gäste oder auch Haustiere mit in die Trauung einbinden.
  • Ihr könnt den Ablauf komplett selbst bestimmen, z.B. Musikeinlagen, Rituale, eure Kennenlern-Geschichte oder auch ein selbst geschriebenes Eheversprechen mit einbinden.

Eure freie Trauung steht und fällt dabei mit dem Trauredner. Überlegt euch deshalb genau, wem ihr diese verantwortungsvolle Aufgabe anvertrauen möchtet. Überlasst hier bitte nichts dem Zufall sondern bucht einen Profi. Auch wenn es charmant sein kann, wenn ein Freund diese Aufgabe übernimmt, vergesst nicht, wieviel Arbeit das bedeutet. Aus meiner Erfahrung seid ihr bei einem Profi viel besser aufgehoben. Und wie findet ihr einen Trauredner, der zu euch passt? Idealerweise wart ihr selbst Gast bei einer freien Trauung und konntet euch dort direkt von der Arbeitsweise „eures“ Trauredners überzeugen. Oder aber ihr fragt Freunde und Bekannte, ob sie jemanden kennen, mit dem sie gute Erfahrungen gemacht haben. Gerne gebe auch ich euch gute Kontakte an die Hand, die ich selbst schon auf Hochzeiten erleben durfte.

Die meisten Trauredner bieten ein unverbindliches Kennenlern-Gespräch an. Nehmt das vor der Buchung auf jeden Fall in Anspruch, um zu sehen, ob die Chemie zwischen euch stimmt. Habt ihr euch für einen Trauredner entschieden, folgen darauf dann meistens noch mehrere sogenannte „Traugespräche“, in denen euch der Trauredner kennenlernt. Basierend darauf schreibt er oder sie dann eure Traurede, die eure ganz persönliche Geschichte widerspiegelt.

Was ich euch sehr ans Herz legen kann, bitte spart nicht an Musik bei eurer freien Trauung! Ich kann gar nicht in Worte fassen, wieviel Mehrwert es eurer freien Zeremonie gibt, wenn ihr euch für einen Livemusiker entscheidet. Musik, die einfach von der Anlage aus abgespielt wird, wird meiner Meinung nach dem Anlass einfach nicht gerecht und die Stimmung kippt. Ein Livemusiker dagegen schafft es, euch und die Gäste in seinen Bann zu ziehen und der Zeremonie den letzten Schliff zu geben.

Neben einer persönlichen Traurede und der Wahl eurer Lieblingsmusik habt ihr bei eurer freien Trauung die Möglichkeit, euch ein gegenseitiges Trauversprechen zu geben. Das ist mein Lieblingsteil der freien Zeremonie. Ihr richtet einige persönliche Worte an euch. Wenn ihr euch über den Inhalt unsicher seid, dann lasst euch einfach von Google inspirieren. Eure Trauversprechen könnt ihr in einem besonderen „Eheversprechen“ Büchlein festhalten (gibt es z.B. bei Etsy). Oder aber ihr rahmt euer Eheversprechen ein und packt es als Geschenk ein. Bei der Trauung könnt ihr das gerahmte Eheversprechen dann auspacken und euch gegenseitig vorlesen.

Auch ein Ritual kann, muss aber nicht, mit in eure Trauung eingebunden werden. Hier sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Spontan fallen wir folgende Traurituale ein:

  • Baum pflanzen
  • Kerzen anzünden mit guten Wünschen (mit Gästen)
  • Sandritual
  • Handfasting

Googelt euch einfach in das Thema ein und entscheidet dann, was am besten zu euch passt. Haben euch meine Tipps zur freien Trauung gefallen? Wie werdet ihr eure Hochzeit feiern?

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert